//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Von Ingolstadt nach Indien / from Bavaria to Bengal"

extended trailer / short summary

„von Ingolstadt nach Indien“ erzählt die Geschichte der geplanten Verlagerung einer Ölraffinerie aus dem bayerischen Ingolstadt ins bengalische Haldia.

Das einstige Fortschrittssymbol Ingolstadts aus den 60er Jahren wurde 2008 aus Rentabilitätsgründen geschlossen und sollte nach Haldia verkauft werden, wo von Regierungsseite Investoren eingeladen wurden, um petrochemische Großprojekte zu verwirklichen.

Ab 2009 durchkreuzten die Finanzkrise und ein Politikwechsel in Bengalen die Verlagerungspläne.

Die Arbeit basiert auf dokumentarischem Videomaterial aus Ingolstadt und Haldia, das in einer internationalen Zusammenarbeit von Filmemachern aus Deutschland und Indien gesammelt wurde. In 11 Episoden werden die lokalen Vorraussetzungen und die Auswirkungen auf die Lebensumstände derer portraitiert, die auf verschiedenste Art und Weise mit diesem Globalisierungsprojekt in Berührung gekommen sind.

Tassilo Letzel.........Projektleitung, Kamera, Schnitt und Produktion
Jule Cramer...........Projektentwicklung, Kamera Ingolstadt
Daniel Samer.........Kamera Ingolstadt
Surabhi Sharma.....Hintergrundrecherche Indien
Shaheen Dill Riaz...Recherche und Kamera Haldia (#5)
Sugoy Das.............Interviews, Ton, Haldia

Vielen Dank an Diksha Sharma, Melanie Brugger, die Belegschaften der Firmen Bayernoil, Landwehr und Lohrmann, sowie den Anwohnern von Tetulbaria, Devok Gram und Shovaram Pur auf Haldia.

Screening im Rahmen der Ausstellung "about transformation" in der städtischen Kunsthalle Lothringer 13, München.
click here für Ausstellungsansichten

Gefördert von:

Gerd Ruge Recherchestipendium
Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD
Institut für Auslandsbeziehungen IFA

Episoden: